Schönes ruhiges Wochenende

Dieses Wochenende war so ein richtig schönes, ruhiges, gemütliches Wochenende. Okay, die Aufräumaktion Samstag morgen vielleicht nicht, aber spätestens seit unser Besuch aus Berlin am frühen Nachmittag angekommen war, wurde es entspannend: Gemeinsam Kochen (zwei Bleche Flammkuchen für drei Personen), stundenlanges Quatschen und abends eine Geburtstagsparty. Sonntag dann kollektives Ausschlafen, wieder Kochen (diesmal Lasagne) und dann eine Runde um den Kemnader Stausee, bei der es leider z.T. sehr heftig schüttete. So könnte es immer sein!

Nächstes Wochenende geht es in die Eifel zur langen Kneipennacht in Gerolstein; das wird bestimmt auch lustig.

Altes Programm, immer noch aktuell

Letzten Mittwoch waren wir ja bei Volker Pispers Auftritt in Wermelskirchen. Mit seinem Programm “Bis neulich” ist er bereits seit Jahren unterwegs, doch dank ständiger Modifizierungen und der Einbindung aktueller Ereignisse bleibt es immer up-to-date. Und es war, wie erwartet, der absolute Hammer: Zum Schreien lustig, bitterböse und stellenweise richtig gemein, dabei aber so oft so treffend, dass sich einem der Magen umdrehen könnte. Für Kabarett-Fans immer wieder lustig, auch wenn man einige der Pointen schon mitsprechen kann.

Vokabeln lernen im Internet

Die meiner Meinung nach für die meisten Schüler beste Methode zum Vokabeln lernen sind Vokabelkarten. Dafür gibt es viele Gründe: man schreibt die Wörter selbst ab und prägt sie dadurch schon ein; man kann eine Menge zusätzlicher Informationen und Eselsbrücken eigenständig auf der Karte unterbringen; die Karten können je nach Lernstand umsortiert und gemischt werden usw.

Diese Methode ist natürlich zeitaufwendig, und stapelweise Vokabelkarten sind irgendwann auch nicht mehr so einfach aufzubewahren. Eine Lösung für diese Probleme könnte da Cobocards.com sein: Dort kann man online kostenlos Lern-Karteikarten erstellen, alleine oder in der Gruppe, und dann alleine oder gemeinsam damit lernen. Dazu gehört auch das passende Forum zum Austausch der Mitglieder. Das könnte eine praktische Lösung für den Papierwust von Karteikarten sein. Hat vielleicht schon jemand Erfahrungen mit diesem System gemacht? Es klingt auf jeden Fall interessant; ich werde es bei Gelegenheit mal ausprobieren.